Sport-In-Ears – JBL Under Armour Sport im Test

Die richtige Musik gehört für viele Sportler zu einem Workout dazu. Beim Laufen, im Fitnessstudio oder während der morgendlichen Fitnessübungen zuhause können uns Beats und Bässe so richtig motivieren.

Deshalb ist die folgende Zusammenarbeit auch so spannend: JBL ist ein weltweit agierender Lautsprecherhersteller und Under Armour zählt zu den größten Sportmarken im Bereich Kleidung. Beide Unternehmen vereint mittlerweile das Produkt Kopfhörer für den Sport.

Sport In-Ears mit Herzschlagmessung

Ein beliebtes Modell von JBL und Under Armour sind die JBL UA Sport Wireless Heart Rate. Hierbei handelt es sich nicht nur einfach um kabellose Kopfhörer – tatsächlich messen sie während des Trainings auch den Puls.

Die Kopfhörer werden von der UA Record App begleitet. Hier lassen sich alle gesammelten Daten der Kopfhörer einsehen. Ebenfalls werden Informationen angezeigt, die das Handy sammelt, zum Beispiel die Anzahl der täglichen Schritte oder die geschätzte Schlafzeit. Zusammen soll das ein vollständiges Leistungsprofil ergeben. Aber wie machen sich die Kopfhörer im Detail?

Positive Anmerkungen – Das hat mir gefallen

Design & Halt

Das Design ist schlicht und funktional gehalten. Sowohl das Under Armour Emblem als auch das Logo von JBL sind auf den Hörern abgebildet. Die Auswahl beschränkt sich auf ein schwarzes und ein weißes Modell. Die Kopfhörer werden natürlich in die Ohren gesteckt, allerdings gibt es auch einen Bügel, der für besonders starken Halt sorgt. So sind auch Workouts und Trainingsübungen mit viel Bewegung kein Problem.

Puls per Sprachansage

Einer der größten Vorteile ist der Touch Sensor auf dem rechten Kopfhörer. Wenn dieser angetippt wird, dann wird einem die aktuelle Herzfrequenz per Sprachansage durchgegeben. Das ist für Sportler wichtig, die nach ihrem Puls trainieren möchten.

Steuerung

Die beiden Hörer sind miteinander verbunden. Das hat nicht nur den Vorteil, dass man sie nicht so schnell verlieren kann, sondern auch, dass eine gemeinsame Steuerung verbaut ist. Darüber ist es möglich die Musik zu pausieren, in der Playlist weiter oder zurück zu klicken und die Lautstärke einzustellen. Die Steuerung ist weitestgehend intuitiv bedienbar.

Meine alten In-Ear Kopfhörer mit Kabel

Kontra – Das fiel mir negativ auf

Ear Tips

In-Ears müssen sich den Ohren anpassen. Das ist wichtig für den Klang und um die äußere Geräuschkulisse so leise wie möglich zu halten. Obwohl im Lieferumfang vier Größen enthalten sind, passt sich leider keine so gut an, wie erhofft. Die Form ist auch wesentlich flacher als die von anderen In-Ears. Die Ear Tips mindern die Klangqualität ein wenig und könnte Musikenthusiasten negativ auffallen.

Preis

Der Preis ist mit knapp 120 Euro nicht besonders günstig. Wer gerade erst mit dem Sport anfängt und nicht unbedingt viel wert auf eine super Klangqualität legt, der sollte sich günstigere Kopfhörer aussuchen.

Fazit: Insgesamt sind es gute Kopfhörer mit einer Zusatzfunktion, die für Sportbegeistere interessant sein könnte. Allerdings ist es wahrscheinlicher sinnvoller, ein Fitnessarmband zu kaufen und zusätzlich Kopfhörer ohne spezielle Funktionen, denn dann werden alle relevanten Daten durchgehend von dem Armband getrackt. Wer jedoch nach Puls trainieren möchte und den Vorteil genießen will, nicht auf einen Bildschirm zu schauen, für den haben die Kopfhörer einen wirklichen Mehrwert.

Fazit – Keine direkte Empfehlung

Insgesamt sind es gute Kopfhörer mit einer Zusatzfunktion, die für Sportbegeistere interessant sein könnte. Allerdings ist es wahrscheinlicher sinnvoller, ein Fitnessarmband zu kaufen und zusätzlich Kopfhörer ohne spezielle Funktionen, denn dann werden alle relevanten Daten durchgehend von dem Armband getrackt. Wer jedoch nach Puls trainieren möchte und den Vorteil genießen will, nicht auf einen Bildschirm zu schauen, für den haben die Kopfhörer einen wirklichen Mehrwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.