Alexa on Tour – Der Amazon Echo Auto im Test

Es gibt den Amazon Echo schon ein paar Jahre. Mit der Alexa Sprachsteuerung erleichtert er einem durch seine vielen Funktionen den Alltag. Mittlerweile bringt Amazon immer mehr Produkte mit Alexa raus, unter anderem auch den Echo Auto. Alexa als Fahrbegleitung zu haben, hörte sich für mich sehr praktisch an. Deshalb habe ich das Produkt von Amazon getestet.

Wie unterscheidet sich das Modell für das Auto von dem für Zuhause?

Das erste was auffällt ist die Größe, denn der Echo Auto hat keinen Lautsprecher. Der ist auch nicht nötig, denn der Echo wird mit den Lautsprechern im Auto verbunden. Ein weiterer Unterschied ist die Verbindung mit dem Internet, die funktioniert ausschließlich mit einem Smartphone.

Amazon hat die Stimmerkennung für den Echo Auto optimiert, deshalb kann Alexa einen trotz einer lauten Geräuschkulisse während der Fahrt gut verstehen. Dafür wurden unter anderem acht Mikrofone eingebaut. Alle weiteren bekannten Funktionen des Echos für Zuhause sind und bleiben auch bei dem Modell für das Auto erhalten. 

© Bild: Amazon.com, Inc.

Pro

Optimierte Spracherkennung

Die Verbesserung macht sich wirklich bemerkbar, selbst auf der Autobahn versteht Alexa einen sehr gut. Gleichzeitig reagiert Alexa auch wesentlich schneller als die konkurrierenden Sprachsteuerungen die in Smartphones oder Autos verbaut sind.

Design

Optisch kann der Amazon Echo Auto auf jeden Fall überzeugen. Er ist klein, handlich, schlicht und damit perfekt für die Nutzung im Auto.

Einfache und schnelle Einrichtung

Mit der Alexa-App auf dem Handy lässt sich der Echo Auto schnell einrichten. Im Auto lässt er sich durch die dazugehörige Halterung einfach einbauen und kann direkt über eine Klinkenbuchse oder Bluetooth mit dem Auto verbunden werden.

Preis-Leistung

Der Echo Auto kostet 59,99 Euro und bietet damit ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Ähnliche Produkte von Konkurrenten sind oft teurer und haben eine schlechtere Stimmerkennung.

© Bild: Amazon.com, Inc.

Kontra

Kabel statt Akku

Amazon hat bisher in keinem Gerät einen Akku verbaut. Deshalb muss der Echo Auto mit dem Zigarettenanzünder verbunden werden. Das Kabel ist optisch definitiv ein Nachteil.

Nicht für jedes Fahrzeug geeignet

Die Halterung ist mit vielen Fahrzeugmodellen kompatibel, das Problem liegt hier viel mehr in den technischen Voraussetzungen. Ältere Autos haben oft keinen AUX-Anschluss oder Bluetooth und ohne diese Funktionen kann der Echo nicht mit dem Auto verbunden werden.

Navigation benötigt teilweise händische Bedienung

Der Echo kann nicht auf ein integriertes Navigationssystem zugreifen. Deshalb können Routen nur über Google Maps, Apple Maps oder Waze rausgesucht werden. Wenn eine Route rausgesucht wurde, muss das Handy jedoch entsperrt werden um die Navigation zu starten.

Fazit: Der Amazon Echo Auto ist empfehlenswert für diejenigen die in ihrem Auto keine Sprachsteuerung haben, dafür allerdings Bluetooth oder einen AUX-Anschluss.

Mich hat das Produkt überzeugt, weil genau das bei mir der Fall ist. Ich höre oft in meinem Auto Musik über Spotify, dafür ist der Echo perfekt. Die Liedauswahl erfolgt bei mir nur noch über die Sprachsteuerung.

Leider ist das kein Produkt, das sich für jeden Autofahrer lohnt. Es kommt sehr darauf an, welches Fahrzeug damit ausgestattet werden soll. Mittlerweile werden auch die Sprachsteuerungen die ab Werk in den Autos verbaut werden immer besser. Deshalb ist die Anschaffung für ein sehr neues Automodell wahrscheinlich nicht so sinnvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.